Dienstag, 15. Juli 2014

Brot #1: Brown Bread


Als ich letztes Jahr einige Zeit in Irland verweilte, wurde ich ganz überrascht von ihrem Brot (unter anderem). Ich hatte mich darauf eingestellt einige Zeit kein gutes Brot zu essen, und trat dem „brown bread“ oder auch „sodabread“ auch eher skeptisch entgegen, musste jedoch zugeben, dass es durchaus sehr gut schmeckt. 
Allerdings muss man sagen, dass es sich für Sandwiches nicht eignet, es fällt leicht auseinander und passt sich im Rucksack jeder erdenklichen Form an (was je nach Packvolumen natürlich auch seine Vorteile haben könnte...). Und ich muss anhängen, dass man sich nach einer Weile schon sehr nach einem schönen festen (schweizer) Brot mit einer knusprigen Kruste sehnt. Nichtsdestotrotz sehne ich mich nun ab und zu nach einem irischen, weichen, bröseligen und doch saftigen Brot. Da es so einfach zu backen ist und kaum Zeit in Anspruch nimmt, ist dies eine Sehnsucht die leicht zu füttern ist.
Wie der Name „sodabread“ schon verrät, wird das Brot nicht mit Hefe sondern mit Soda gebacken, die Aufgehzeit entfällt, und da der Teig so weich und klebrig ist, muss man auch nicht gross kneten. Also kann man dieses Brot eigentlich backen während dem die Suppe auf dem Herd köchelt...
Jedenfalls wollte ich heute schön brav ein Rezept befolgen,  als mir ein Apfel auffiel der schon etwas mitgenommen aussah und ausser Fruchtfliegen beherbergen auch nichts nützlicheres tat. Ab in den Teig damit (Wow bahnbrechende Idee, das hat die Welt ja noch nie gesehen!).  
Dieses Brot schmeckt mir am besten noch warm einfach mit Butter oder Frischkäse. (Tipp: lasst den Gala-Käse nicht an der Kasse liegen, wenn ihr euch schon den ganzen Tag auf ein Brot mit dem Frischkäse freut).

Zutaten:
140g Vollkornmehl
80 g Weissmehl
1 TL Salz
1 TL Back Soda (ich habe bicarbonate of soda verwendet)
3 EL Haferflocken
½ Apfel
½ Ei
2 dl Buttermilch
1 TL Honig


Zubereitung:
Den Ofen auf 200° vorheizen. Eine Cakeform (ca. 20 cm lang) mit Backpapier auslegen.
Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Den Apfel fein reiben. Das halbe Ei (ja ich weiss doooof,: Lösung 1: den Katzen die andere Hälfte geben. / Lösung 2: mehr Brot backen / Lösung 3: halt trotzdem das ganze nehmen, weil das Ei ist ja eh sooo klein / Lösung 4: kein Ei verwenden, und das Brot ist halt vor allem warm noch bröseliger / Lösung 5: sich nicht aufregen und das Rezept brav weiter befolgen) mit der Buttermilch und dem Honig verquirlen.
Die Flüssigkeit zum Mehl geben und zu einem klebrigen Teig mischen, den geriebenen Apfel dazugeben und noch einmal gut durchrühren.
Den Teig in die Form geben (giessen?) mit etwas Mehl und Haferflocken bestäuben und das Brot längs einritzen.
40-45 min bei 200° backen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen