Donnerstag, 14. August 2014

Halbgetrocknete Tomaten


  
Frisch heimgekommen aus den Ferien im Süden, freut man sich auf vieles, (Brot, richtiges Brot) jedoch nicht auf Tomaten. Es sei denn....
...sie stammen aus dem heimischen (man könnte fast sagen urbanen (mega trendy!)) Pflanzenkübel. Mein erfolgreichstes Tomatenjahr bis jetzt.  Da soll noch einer kommen und sagen die Tomaten hätten es nicht gerne wenn sie mit Regenwasser berieselt werden. Diesen Sommer (darf man die derzeitige Jahreszeit so nennen?) wurden sie ja regelrecht zugeschüttet... 
 
Während wir in vergangenen Jahren darauf bedacht waren die Handvoll Tomaten die es gab äussertst bewusst zu geniessen, also pur noch gewärmt von der Sonne, reicht die Ernte dieses Jahr für dies und anderes. 

Ja fragt euch nicht wo der zweite Teller geblieben ist, gelegentlich is(s)t man ja schliesslich auch alleine. Brot und Käse, Oliven und Tomaten eignen sich zudem optimal für einen „Lunch for one“, da man alles hervorkramen kann, soviel davon isst wie man mag, und den Rest wieder wegräumen kann.  Ein ähnlicher Vorteil bietet sich jedoch wenn es sich um ein Grüppchen handelt, die Köstlichkeiten hervorkramen und alle sind zufrieden ohne dass man sich lange in die Küche verabschiedet hätte (jedoch sollte man damit rechnen, dass jemand aufstehen muss um eine weitere Flasche Wein zu holen, aber das ist zu verkraften).

Angesichts dessen, dass so viele Tomaten auf einmal reif wurden, habe ich mich dazu entschieden halbgetrocknete Tomaten zu machen. Eine herrliche Sache. Voller Freude schnitt ich Tomaten in Hälften, setze das volle Blech in den Ofen und wartete geduldig eine ganze Stunde, um ein halbgefülltes Blech schrumpeliger Schönheiten wieder herauszunehmen. Halb soviel Fülle, dafür aber dreimal soviel Geschmack? Oder wie tröstet man sich angesichts der kleinen verblieben Menge?  Jedenfalls ist der Geschmack die Mühe wert!
Zutaten:
(Für 2-3 Portionen)
200 g Cherrytomaten
1-2 TL Olivenöl
1-2 TL Aceto Balsamico
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 120° vorheizen. Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf Küchenpapier legen, so verlieren die Tomaten schon ein wenig Feuchtigkeit. Sind alle Tomaten halbiert die Tomatenhälften auf ein mit Backpapierausgelegtes Blech setzen. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Olivenöl und den Balsamico darüber träufeln.
Die Tomaten im Ofen ca. 1 h trocknen lassen. Tomaten aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Dazu passen Käse, Brot und Oliven.


Svenska


En dag kommer vi ha en trädgård, men tills den dagen har kommit, måste det räcka med några krukor. Tomaterna (läs tre Plantor, fler stora krukor har jag inte) gjorde sig väldigt bra i år (trots att det va otroligt mycket regn), inte mycket grönt om växten men många, många små tomater.
Just därför kan jag i år göra lite mer med tomater än att bara njuta av dem så som dem är (vilket fortfarande är det bästa sättet att äta egna tomater, tycker jag). Halvtorkade Tomater fick det bli.

Ingredienser:
(till 2-3 portioner)
200 g körsbärstomater
1-2 tsk olivolja
1-2 tsk balsamicovinäger
salt och peppar


 Tillagning:

Sätt ugnen på 120°. Dela tomaterna och sätt dem med snittytan neråt på ett kökspapper, så att dem förlorar lite vätska. Är alla tomater delade, sätt dem på en med bakplåtspapper utlagt plåt. Droppa över balsamico och olja, krydda lite med salt och peppar.
Torka tomaterna ca. 1 timme i ugnen och låt dem svalna.
Passar till bröd, ost och oliver. 

 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen