Freitag, 29. August 2014

Krankengeschichte


Meine Abwesenheit im Blog ist damit zu erklären, dass ich einige Tage Krank im Bett verbracht habe. Und die Tatsache, dass ich versucht habe den Hustensirup mit einer Gabel einzunehmen (ihr wirst denke ich alle wie grässlich klebrig der von Weleda ist?)zeigt wohl ziemlich gut auf wie es mir ging...
Andererseits ist die Kost eines Kranken auch nicht gerade die aufregendste. Tee, Buechstäbelisuppe, fertig.
Mein Krankentee (oder besser: Gesundwerdtee) sah diese Woche so aus:

Freitagsdrink mal anders: 
Thymian, Zitrone, Honig und Ingwer.
Ich habe einfach ca. 1 TL gerieben Ingwer, 1 TL Honig, eine Scheibe Zitrone und einen Zweig Thymian mit kochendem Wasser übergossen (der Einfachheit halber, war ja schliesslich krank). Besser würde man es so machen:
Wasser aufkochen, den Thymian und 1-2 Scheiben Ingwer ca. 5 min mitköcheln lassen. Die Zitronenscheibe und den TL Honig in eine Tasse geben und mit dem Thymian-Ingwer-Sud übergiessen. (Vorteil bei dieser Variante: keine kleinen Ingwerstückchen die man mittrinkt. Nachteil: wenn man sonst das Wasser mit dem Wasserkocher aufkocht, braucht man jetzt extra eine Pfanne). 

Was esst und trinkt ihr am liebsten wenn ihr Krank seid?
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen