Donnerstag, 21. August 2014

Oliven


Oliven sind etwas herrliches. Jedoch ist es mir ein Rätsel wie man darauf gekommen ist diese ungeniessbare Frucht geniessbar zu machen. Ich meine, das ist ja mit einem gewissen Aufwand verbunden. In Griechenland heisst es, dass die Menschen das Geheimnis des Olivenbaums als Dank für ihre Hilfe von einer Göttin (war es Athene? Ich glaube ja) geschenkt bekommen haben. Und also ich muss sagen, diese These klingt für mich sehr plausibel. 

So schön und gut die verschiedenst eingelegten Oliven auf dem Markt auch aussehen, kann ich mir dies nur ausnahmsweise leisten. Und in der Zeit zwischen Ausnahmsweise würze ich die Oliven selbst.  

Einfacher geht es kaum: Die Oliven würze ich einfach mit frisch gehacktem Knoblauch, gehakter Petersilie, einer Prise Zitronenschale und einigen Esslöfeln Olivenöl. Am besten lässt man die Oliven im Kühlschrank 2-3 Tage ziehen, bevor man sie geniesst. Aber mal ehrlich, wer kann so lange warten? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen