Donnerstag, 25. September 2014

Rüebli-Pesto



Ich bin immer froh wenn ich nach einem langen Tag, ein schnelles Abendbrot zubereiten kann. Noch lieber etwas, was sich am nächsten Tag in einem Tupper fürs Mittagessen mittragen lässt. Und da es nicht immer Pasta mit Tomatensauce sein kann...

...darfs stattdessen etwas mit Rüebli sein: Von dem Rüebli-Pesto bin ich begeistert, ich liebe die Süsse und die Schärfe in Kombination mit Nüssen. Ein bisschen Ingwer würde sich bestimmt auch wunderbar darin machen, oder statt Rüebli Kürbis verwenden... (ach diese Möglichkeiten!). 


Zutaten:
(für 2 Portionen)
2 Rüebli
½ frische Chili
½ kleine Zwiebel
3-4 EL Orangensaft
4-5 St ganze Baumnüsse
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Etwas Petersilie, gehackt
2 Portionen Linguine
 
Zubereitung:
Die Baumnüsse grob hacken und in einer trockenen Pfanne rösten, beiseite stellen und abkühlen lassen.
Die Zwiebel fein würfeln, die Chili in Ringe schneiden, Rüebli schälen und fein reiben. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel und die Chili darin glasig dünsten und die Rüebli hinzugeben, mit dem Orangensaft ablöschen. Das Pesto vom Herd nehmen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl abschmecken.
Linguine gemäss Anleitung in Salzwasser kochen.
Das Rüebli-Pesto mit den Linguine vermischen und mit Petersilie (ich gebe es ja zu, ich habe einen Petersilientick, ich streu sie überall mit rein, liegt wohl daran, dass ich meistens einen grossen Strauss davon in der Küche stehen hab, der mich dann beim kochen immer so verführerisch anlächelt...) und Baumnüssen garnieren. Nach belieben noch ein wenig geriebenen Parmesan darüber streuen (für mich bitte ja!). 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen