Sonntag, 21. Dezember 2014

Der Klassiker: GLÖGG


Glögg ist in Skandinavien das, was hier der Glühwein ist und wird in der Weihnachtszeit getrunken. Es gibt jedoch einige Unterschiede, erstens ist Glögg süsser und zweitens enthält er oft mehr Alkohol (das freut so manchen, um den Ausgleich zu schaffen, trinkt man den Glögg aber aus kleineren (Glas-)Tassen).  Der Glögg wird mit traditionell mit Rosinen und Mandeln als „Tilltugg“ serviert, was grob mit „Dazukauen“ übersetzt werden kann, die zum verzehr mit einem Löffelchen wieder aus dem Getränk gefischt werden.  Statt nur Rosinen und Mandeln, mag ich es, noch andere getrocknete Früchte, wie Aprikosen und Feigen dazu zureichen.  Am besten in einem separaten Schälchen, so kann sich jeder das in den Glögg kippen, was er mag (vermeidet Rosinendramen, aber womöglich nicht die Streitgespräche). 

 
Das Bier mag verwirren,  vor allem in Kombination mit Wein UND mit Wodka (wie geht das Sprichwort nochmal? Bier nach Wein, lass es sein?) und als ich einen Samstag Vormittag, mit den verschiedensten Flaschen, in der Küche stand, habe ich mir so gedacht: jaja, die Schweden, die machen keine halben Sachen. Daraufhin probierte ich noch einen Löffel und beschloss mein schlechtes Gewissen, über so viel Alkohol etwas zu beruhigen und kippte etwas Süssmost in den Glögg. Eine gute Idee, denn dies rundete den Glögg geschmacklich wunderbar ab (und jetzt ist es auch kein problemmehr, falls man keine kleinen Gläser, oder Tassen hat).


Zutaten:
(ergibt ca. 1 l)
75 cl Rotwein
33 cl Bier
1.5 dl Wodka
1.5 dl Apfelmost
1 dl Rohrzucker
4 St Zimtstangen
4 St Sternanis 
0.5-1 TL gemischte Pfefferkörner 
5 St Feigen, getrocknet
1 dl Rosinen
2-3 Scheiben Ingwer
½ Orange in Scheiben
1,5 TL Kardamomsamen

Zubereitung:
Die trockenen Gewürze in einer grossen Pfanne anrösten, den Ingwer, die Rosinen, die Feigen und die Orange, mitsamt der Schale dazugeben und mit dem Bier ablöschen.
Das Bier einköcheln lassen, bis es fast vollständig aufgesogen worden ist. Den Wein dazugeben und erwärmen, jedoch nicht zum kochen bringen (nicht dass der ganze Alkohol noch flieht...). 4 EL des Zuckers in einer Pfanne karamellisieren. Den geschmolzenen Zucker zusammen mit dem Wodka (Rum passt auch wunderbar) zum Wein geben, erwärmen und dann einige Sekunden flambieren. Die Flamme mit einem Deckel ersticken. Den restlichen Zucker und den Süssmost dazugeben und zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Danach den Glögg durch ein Sieb geben und in eine Flasche abfüllen, die Früchte essen! 

Zum servieren den Glögg erwärmen und mit getrockneten Früchten,  einer Orangenscheibe und einigen Mandeln, in kleinen Gläsern oder Tassen servieren. Skål! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen