Mittwoch, 29. Juli 2015

Friands mit Johannisbeeren und Mohn

Letzten Montag hats mich zum Backen verschlagen. Und eigentlich ist es ein Wunder das es HEUTE noch von diesen wunderbaren Küchlein hat, obwohl ich nur sechs Stück gebacken habe (Wie um alles in der Welt bin ich auf die Idee gekommen nur so wenige zu machen?) Jedenfalls halten die sich im Kühlschrank ausgezeichnet. Ich mag sie kalt. Aber luftdicht verpackt fühlen sie sich auch bei Zimmertemperatur wohl.

Dies ist ein Gutes Rezept um übrig gebliebene Eiweisse aufzubrauchen. Heisst es. Ich habe meistens das gegenteilige Problem.... (bin ich da die Einzige?). Ich habe Mandeln ohne Haut verwendet (weil ich nur noch Mandelblättchen hatte, habe diese im Cutter schnell zerkleinert), ohne die Haut der Mandeln werden die Küchlein schön hell und der Mohn kommt schön zur Geltung.
Jedenfalls sind ergänzt sich die mandelige Süsse perfekt mit der Säure der Beeren. Leider kann man nicht unbeschränkt Beeren reinkippen, da der Teig sonst nicht mehr aufgeht. 

Zutaten
(Für 6-8 Stück)

1/2 Zitrone, Schale
50-70g Johannisbeeren
2 Eiweiss
100g Puderzucker
50g Butter
60g Mandeln, gemahlen  (ohne Haut, wer will)
1 EL Mohn
30g Mehl
1 Prise Salz
1 Hand voll Mandelplättchen

Zubereitung
Backofen auf 190° vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auselegen. Beeren verlesen und die Schale der Zitrone abreiben.

Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Hälfte des Puderzuckers Löffelweise dazugeben. Die Masse weiter shcalgen bis sie schön glänzt.

Butter und den restlichen Zucker und der Zitronenschale cremig rühren. Nacheinander Mohn, Mandeln und Mehl hinzugeben (der Teig ist jetzt eher fest). Jetzt ein Drittel des Eischnees einrühren, bis der Teig etwas lockerer ist. Dann den Rest des Eischnees behutsam unterheben.

Die Muffinmulden bis zur Hälfte mit Teig füllen. Die Beeren darauf verteilen und zum Schluss ein paar Mandelblättchen darüber streuen.

Die Friands für 20-25 Minuten backen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen