Montag, 12. Oktober 2015

Geröstete Trauben mit Spaghetti und Ziegenkäse

Obwohl unser Ofen sehr sehr schlecht ist (er lebt ein eigenes Leben, was Temperatur und Zuverlässigkeit anbelangt), brauche ich ihn sehr oft (ich finde er kann sich glücklich schätzen, dass ich sein Spiel schon so lange mitspiele!).  Jedenfalls liebe ich es alles mögliche zu rösten. Und im Ofen geht das einfach unkompliziert und schnell (falls ER gerade eine gute Phase hat). Jedenfalls dachte ich beim letzten Traubeneinkauf: "hmmm? Rösten? Salzig? hmmm... Ja." Und stimmt ja schon, wieso immer pur essen? (jaja ich weiss, meistens trinkt man sie ja eh...)
Die Oliven passen perfekt zu den Trauben und es macht auch gleich nochmal klar, dass es sich hier um ein salziges Gericht handelt. Und Käse? Ja Käse ist sowieso nicht weit wenn es um Trauben geht... Ich habe Ziegenkäse genommen, weil ich den einfach liebe, aber ich weiss, Ziegenkäse kann die Welt entzweien (falls du zu der anderen Partei gehörst, nimm doch einfach einen Tom (oder wie heisst dieser Backkäse?)). 
Ich habe kernlose Trauben verwendet, da ich einerseits einfach diese erwischt habe (ich hätte wohl nie darauf getippt, dass ausgerechnet die Bio-Trauben kernlos sind...) und andererseits stelle ich mir warme Traubenkernen sehr sehr bitter vor, aber ich kann mich irren, ich habs noch nie ausprobiert.
Diese gerösteten Köstlichkeiten SO GUT mit Spaghetti waren, aber denk es dir mit einem guten Brot! Und einem Glas Wein! Ach!
Und das Rezept dazu möchte ich natürlich nicht verheimlichen! Würde ich Englisch schreiben, würde ich wohl den Ausdruck "comfort food" verwenden um dieses Gericht zu beschreiben, denn genau das ist es: ein Wohlfühl-Gericht. 

Zutaten
ca. 200g Rosétrauben, kernlos
ca. 50g schwarze Oliven
150g Ziegenfrischkäse 
2 Portionen Spaghetti
1/2 Knoblauch
1 Zweig Rosmarin
Salz&Pfeffer
Zitronenschale
Olivenöl 

Zubereitung
Den Ofen auf 180° vorheizen. Die Trauben waschen und zusammen mit den Oliven einzeln auf ein Blech legen. Den Rosmarin grob zerzupfen und darüber streuen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit etwas Olivenäl beträufeln. Die Knoblauchknolle quer halbieren (die die ich genommen habe war mini) und dazulegen. Gerösteter Knoblauch bekommt einen ganz herrlichen Geschmack und wenn er im Stück verwendet wird, kann anschliessend jeder selber entscheiden wie viel er davon essen will. Die Trauben ca. 15-20 Minuten rösten. Den Frischkäse in Scheiben schneiden mit ein wenig Zitronenschale garnieren und für die letzten 5 Minuten zu den Trauben aufs Blech legen und mitbacken. 
In der Zwischenzeit die Spaghetti in Salzwasser aldente kochen. Zum servieren die Spaghetti direkt auf dem Blech anrichten und gut mit den gerösteten Trauben mischen (so verschwendet man kein Geschmack und spart Abwasch). Violà! 
Ich möchte noch hinzufügen: Auf den Bildern sieht jetzt das Gericht durchaus etwas trocken aus, ist es aber nicht! Der Saft der Trauben, das Olivenöl und auch der Ziegenkäse geben den Spaghetti alles was sie brauchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen