Sonntag, 20. März 2016

Couscous-Rüebli Salat

Dieser Salat ist aus der Not entstanden, am nächsten Tag etwas zum Mittagessen mitnehmen zu können (müssen). Und liebe Leute - ein Glück habe ich da wieder einmal improvisiert! Ich glaube ich habe ihn seither schon zwei mal wieder gemacht. Perfekt zum mitnehmen und sehr schnell gemacht, auch wenn man zum Beispiel am Mittag sehr sehr hungrig nach Hause kommt und noch schnell etwas kochen muss (passiert mir doch ab und zu).

Zutaten
(für 1-2 Portionen, je nach dem ob als Beilage oder Hauptspeise (oder je nach Hunger))

Für den Salat:
50g Couscous
2 grosse Rüebli (Karotten)
2 EL Rosinen
1 kleine Knoblauchzehe 
Salz

Für die Sauce: 
1/2 Zitrone, Saft
1 TL Honig
1/2 TL Kreuzkümmel, die Samen im Mörser zerstossen
1/2 TL Zimt
1 TL Harissa
2 EL Olivenöl
2-3 Zweige Petersilie, gehackt
Salz&Pfeffer
Zubereitung
Den Knoblauch hacken. Den Couscous mit Salz, Knoblauch und Rosinen in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergiessen. Ca. 5 Minuten quellen lassen, bei Bedarf noch etwas mehr Wasser hinzugeben. In der Zwischenzeit die Rüebli (Karotten - für meine lieben Leser aus Deutschland,  die zwar sicherlich schon herausgefunden haben was Rüebli sind...) fein reiben. Für die Sauce alle Zutaten, ausser die Petersilie (eigentlich müsste ich als Schweizer hier "Peterli" schreiben...) verrühren. Hat der Couscous alle Flüssigkeit aufgesogen und ist gar, mit den Rüebli und der Sauce vermischen, die gehackte Petersilie darüber streuen. Den Salat noch lauwarm geniessen, oder einige Stunden durchziehen lassen und kalt servieren.

Ich sags euch, dieser Salat ist in 10 Minuten fertig (du darfst diese Zeit gerne schlagen). Und wie schon gesagt, ein guter Begleiter in der Lunchbox (aber Achtung, der Knoblauch zieht ganz schön durch, wenn er über Nacht durchgezogen hat...also Kaugummis nicht vergessen). Als Begleiter bei einer Grillade ist dieser Salat sicherlich auch nicht Fehl am Platz. Soll der Salat Glutenfrei zubereitet werden, verwende statt Couscous einfach Quinoa.  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen