Freitag, 13. Mai 2016

Freitagsdrink #23: MANGO LASSI

Manchmal, wenn ich Morgens zur Arbeit fahre, habe ich mein Frühstück zu Hause vergessen. Oder aber ich hatte nichts zu Hause, das sich als Frühstück eignet. (Ja, ich frühstücke oft im Zug und das mag ich). Ja dann kaufe ich mir gerne einen Mango Lassi. Und da denke ich jedes mal daran wie gerne ich es mag, aber wie süss es doch ist. 

Und als da eine schon eher ein bisschen schrumpelige, sehr reife Mango unsere Küche verzierte (und noch selbstgemachtes Joghurt im Kühlschrank schlummerte) ergab sich die perfekte Gelegenheit endlich einmal selbst einen Mangolassi zu machen (mit selbstgemachtem Joghurt!). 
Dieses kalte Getränk war einfach perfekt nach dem Training und da meine Arme nach ein paar Zügen mit Gewichten (lies: eine gefühlte Million) schon eher schlapp sind, kommt es sehr gelegen etwas mit Strohhalm zu trinken (das Hochheben des Glases entfällt). Äähm, ja, aber irgendwie gehört es ja dazu, dass man sich nach dem Training herrlich schlapp fühlt... Aber eben, ein Mango Lassi ist ganz einfach zu machen (am besten vor dem Training, dann ist er schön kalt wenn du zurückkommst). Und als ich vorhin ein Mango-Lassi_Bild auf Instagram geteilt habe, habe ich gemerkt, dass ein gewisses Interesse für das Rezept da ist, also teile ich dieses doch gerne mit euch! Ich möchte aber auch sagen, dass dies mein erster Versuch war und somit bestimmt verbesserungswürdig (wenn du einen Tipp hast, teile ihn mir gerne mit!). Also, so hab ichs gemacht: 

Zutaten
(Für zwei Gläser)
1 Mango
0.5 dl Wasser
0.5 EL Zitronensaft
180g Joghurt, nature
Etwas gemahlener Kardamom 

Zubereitung
Die Mango schälen und in Stücke schneiden und in einen hohen Behälter geben (das Fruchtfleisch um den Kern herum abknabbern/absaugen, das gehört einfach zum mangoessen dazu). Das Wasser, den Zitronensaft und das Joghurt dazugeben und alles fein pürieren. Den Mangolassi vor dem servieren gut durchkühlen, in Gläser abfüllen und mit Kardamom garnieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen