Mittwoch, 25. Januar 2017

Snickers

Genau, diese Sünde geht auch zum selber machen und zwar ein wenig weniger sündig als die gekaufte Variante.
Ich war skeptisch: Werden die Cornflakes nicht einfach weich? (Da muss man wissen, ich HASSE eingeweichte Cornflakes, alle Cornflakes die länger als einige Sekunden Kontakt mit Milch hatten kann ich kaum mehr essen. Ja es ist extrem.). Aber ansonsten war ich dabei, denn ich bin eine echte Anhängerin von Peanutbutter geworden. Wahrscheinlich ist daran das Satay schuld. Aber egal, den Erdnüsse sind zwar fettig aber durchaus sehr gesund. Und da ich mein Peanutbutter selbst herstelle, ist es auch frei von zusätzlichem Öl oder sonstigen komischen Dingen. Peanutbutter ist übrigens echt einfach zu machen. Einfach Erdnüsse schälen, in einer trockenen Pfanne anrösten. Im Cutter zu einer Paste mahlen. Ha! Zweisatzrezept #2!! Natürlich bleibt so die Erdnussbutter ein bisschen härter als wenn noch Öl hinzugefügt wird, aber das macht gar nichts. Aber zurück dazu dass Erdnüsse gesund sind: Sie sind eine gute Quelle für den Vitamin-B Komplex, enthalten Vitamin E und Magnesium. Zudem haben sie einen relativ hohen Proteingehalt von 25%. Trotz ihres hohen Fettgehalts haben sie einen positiven Effekt auf die Cholesterinwerte. Es hat sich scheinbar auch gezeigt, dass diese Wunderkerne (Erdnüsse sind genau genommen keine Nüsse, sondern Hülsenfrüchte (also auch keine Kerne)) die Triglyceridwerte (also die Blutfettwerte) senken können. Alle Angaben beziehen sich hier auf Quellen aus dem Internet. Aber ich denke es stimmt überein mit dem was man sonst so hört...
Aber nun zu den Snickers. Sie sind fantastisch. Wirklich eine knusprige Süssigkeit. Mir kam dabei in den Sinn, dass die sich auch sehr gut als Powersnack bei langen Outdoor-Touren eignen. Denn sie liefern definitiv viel und gute Energie. Zudem sind sie schnell schnell gemacht (wenn man nicht vorher noch Erdnüsse schält um Erdnussbutter zu machen).
Zutaten
7 dl Cornflakes
0,7 - 1 dl Agavendicksaft (je nach dem wie süss du es magst nimmst du mehr oder weniger, mir reichte weniger)
170g Erdnussbutter (optional crunchy Peanutbutter)
0,5 dl kleingehackte Erdnusskerne (für den extra crunchy Effekt, optional, fällt auch weg wenn du crunchy Peanutbutter verwendest)
100g dunkle Schokolade

Zubereitung
Erdnussbutter und Agavendicksaft in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen, bis sich die Massen zusammengefügt haben. Die Cornflakes in eine Schüssel geben und gehackte Erdnüsse und Erdnuss-Agaven-Mischung dazugeben. Alles gut vermengen, bis die Erdnussmasse schön gleichmässig verteilt ist. Dabei auch die Cornflakes etwas zerdrücken. Du kannst dabei selbst entscheiden wie klein du diese haben willst. (Ich mag es wenn die Cornflakes noch ein bisschen grösser sind, dafür halten die Snickers aber weniger gut zusammen).
Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Die Cornflakes-Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech ca. 2 cm dick ausstreichen und gut festdrücken. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade darüber giessen und gleichmässig verstreichen. Kühl stellen. Sobald die Schokolade hart ist die Snickers in Stücke schneiden. Wie gross kannst du selber entscheiden. 
Die Snickers halten sich luftdicht verpackt im Kühlschrank einige Tage. Mindestens vier Tage sicher, über längere Aufbewahrungszeit habe ich noch keine Angaben (sie überleben in der Regel eh nicht lange). Aber ich denke, dass unsere auch morgen noch gut sind. Und oh Wunder, sind sogar die Cornflakes noch knusprig! Übrigens sind meine auf dem Bild so dunkel weil ich die Erdnüsse für die Peanutbutter ausversehen ein bisschen ZU gut angeröstet habe.... Deine werden wahrscheinlich heller.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen